www.kloster-ebstorf.de

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Informationen über das Kloster

Ebstorf_Ansicht_4_webKloster Ebstorf hat eine wechselvolle Geschichte. 
Schon immer als angemessener Versorgungsort für unverheiratete Töchter des Landadels wahrgenommen,
bedrohten Veränderungen durch die Reformation diese jahrhundertealte Sicherheit.
Die Familien sahen ihre ureigenste Sache bedroht, wehrten sich vehement gegen eine drohende Auflösung
und trotzten dem Landesherrn ein Versprechen zur Sicherung der Lüneburger Klöster ab, welches noch heute gilt. 

Kloster Ebstorf wurde - wie die anderen Klöster - evangelisch, behielt aber klösterliche Strukturen.
Ob sich der Wechsel vom katholischen Glauben zur evangelischen Konfession so einfach vollzogen hat
   - die amtierende Äbtissin blieb bis zu ihrem Tode im Amt, 
    die Neubesetzung erfolgte durch eine evangelische Äbtissin -
oder ob es nicht doch viel kämpferischer zugegangen ist, wurde leider nicht eindeutig überliefert.

Heute lebt hier ein evangelischer Konvent unter Leitung einer gewählten Äbtissin. 

Die Damen des Konventes teilen sich eine Vielzahl an Aufgaben,
angefangen von der Gartenpflege über die Betreuung des Archivs, die Verwaltung der Bibliothek,
Fütterung und Pflege der Dienst-Katzen, Beantwortung von Anfragen, Pressearbeit usw. usw.
bis hin zur deutlichsten Präsenz gegenüber den Besucherinnen und Besuchern, den Führungen durch das Haus.

Neben dem umfangreichen und gern verrichteten Arbeitspensum ist immer viel Raum für die tägliche gemeinsame Andacht,
das gemeinsame Gebet oder auch den Rückzug in die Stille des Kreuzgangs oder des Nonnenchors.